Der »Bibel-Prediger«

Prediger Haymo Müller

Bibel- und Gebetsstunden im Internet ...

Kleine Denkanstöße ...

... zum Thema: Der Gnadenthron Gottes und des Lammes

Hier geht es zurück zur „Übersicht“.


25.10.2020: Die Liebe Jesu Christi zur Welt

„Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt“ (Johannes 13,35; H. Menge).

„… damit | sodass sie alle eins seien; wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, so lass auch sie in uns eins sein, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast … [23] ich in ihnen und du in mir, damit | sodass sie zu vollkommener Einheit gelangen, damit die Welt erkenne, dass du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast“ (Johannes 17,21.23; H. Menge).

Als unser HErr diese Worte sprach, dachte er an die ganze Welt und an die Erlösung aller Menschen. Die große Kraft zur Gewinnung der Welt, auf die er alle seine Hoffnungen setzte, erblickte er in der wunderbaren Liebe, mit der alle Menschen und alle Nationen zusammengeschweißt würden, sodass sogar Fernstehende sagen müssten: „Wie haben sich die Christen so lieb!“

Der HErr hat uns nicht nur gerettet, damit wir glücklich seien. Das ist nur der Anfang. Sein großes Ziel mit uns allen, die seine Liebe empfangen haben, ist, uns als Zeugen zur Gewinnung anderer in seinem Dienst gebrauchen zu können. Unsere heutige Zeit verlangt nicht nur ein Zeugnis in Worten, sondern die Kraft einer göttlichen Liebe, durch die selbstsüchtige Menschen, die „verhasst waren und sich untereinander hassten“, erneuert werden zu einem Leben in der Ähnlichkeit Jesu Christi, einem Leben opferfreudiger Liebe, die alle Jünger in einen Leib zusammenfasst.

Verstehst du nun, warum beim Predigen sehr oft die Kraft zur Bekehrung fehlt? Die Welt fragt: „Worin liegt der Beweis, dass Christen besser sind als andere Menschen?“ Der Beweis liegt darin, dass Jesus Christus selbstsüchtige Menschen in Vorbilder der Liebe und der Opferbereitschaft verwandeln kann. Es ist deshalb von großer Wichtigkeit für die Gemeinde und die Welt, ob Christen diese göttliche Liebe ausleben oder nicht. Denn des Vaters Liebe zu ihnen ist die gleiche Liebe, mit der er seinen Sohn liebte, und auch die Liebe des Sohnes zu uns ist die gleiche Liebe.

Was ist das dringendste Bedürfnis der heutigen Welt? Eine Erneuerung der Liebe in den Herzen von Männern und Frauen durch den Heiligen Geist. Das würde jedem Gläubigen, der ganzen christlichen Gemeinde und allen, die erkennen, was Gottes Liebe in den Herzen derer tun kann, die sich ihm völlig übergeben, unbeschreiblichen Segen bringen.